2. Mannschaft – FV Germania Würmersheim | FVW | 1919

2. Mannschaft

Bezirk

Baden-Baden

Staffel

Kreisliga A, Staffel Nord

Trainingszeiten

Di + Fr, 19:00 - 20:30 Uhr

Trainer

Patrick Wagner

Trainer & Betreuer

Valentin Stürmlinger, Andreas Weisenburger

Spielberichte

FV Würmersheim II - SV Au am Rhein 1:1

Gegen den souveränen Spitzenreiter der Liga gelang unserer Zweiten ein wichtiger und verdienter Punktgewinn, der die Moral im Team über die Winterpause stärken sollte. Die Gäste aus dem Nachbardorf hatten vor allem im ersten Durchgang mehr vom Spiel, konnten aber wenige gute Chancen erspielen und daraus kein Kapital schlagen. Die wenigen Kontermöglichkeiten hat unser Team zu ungenau ausgespielt. Ein Kopfball von Nils Reger streifte knapp die Latte. Im zweiten Durchgang ging der SV Au mit einem gekonnten Schuss aus knapp 20 Metern in Führung und drängte kurzzeitig auf den zweiten Treffer. Doch unser Team hielt das ganze Spiel über dagegen und kämpfte sich zurück. Nach einem Freistoß aus guter Position wurde Raphael Oleyniks Nachschuss abgeblockt und Enrique Müller war so überrascht, dass er den Ball über das Tor beförderte. Doch es sollte noch nicht Schluss sein. Der Gästekeeper machte ein Geschenk. Nachdem er in der Nachspielzeit den Ball über 30 Sekunden in der Hand hielt, um Zeit zu gewinnen, entschied der Schiedsrichter auf indirekten Freistoß. Dieser wurde zunächst geblockt, doch Marius Wagner nutzte den Abpraller zum nicht unverdienten und umjubelten Ausgleich.

Rastatter SC/DJK - FV Würmersheim II 6:0

Eine am Ende auch in dieser Höhe verdiente Niederlage musste unsere Zweite am Sonntag beim Gastspiel in Rastatt hinnehmen. Im ersten Durchgang konnte unser Team mit den spielstarken Gastgebern noch mithalten und hatte durchaus eigene Möglichkeiten ein Tor zu erzielen. Dennoch ging es mit einem 0:2-Rückstand in die Halbzeitpause. Im zweiten Durchgang stellte man dann das eigene Spiel mit dem Ball praktisch ein, erlaubte sich viele Fehlpässe und Ungenauigkeiten, so dass man den Gegner praktisch zum Tore schießen einlud. Die taktische Einstellung, kompakt zu stehen, wurde nicht mehr eingehalten. In dieser aktuell schwierigen Saisonphase erwartet unser Team am Samstag den Spitzenreiter aus Au am Rhein. Für diese enorm schwierige Aufgabe wird es wichtig sein, sich wieder auf die eigenen Stärken zu konzentrieren.

FC Gernsbach - FV Würmersheim II 0:2

Beim Auswärtsspiel in Gernsbach konnte unsere Zweite wichtige drei Punkte einfahren und erwischte dabei den perfekten Start in die Partie, denn bereits nach 10 Sekunden gelang Lorenz Kraus der Führungstreffer. Gerade gegen die tief stehenden Gastgeber war dies enorm wichtig. In der Folge hatte man die Partie im Griff, die größeren Spielanteile, aber wenige gefährliche Situationen vor dem Tor. Der zweite Durchgang begann etwas ungeordneter und die spielerischen Elemente fehlten, dennoch strahlte man nun immer wieder Gefahr aus. Allerdings gelang es unserem Team nicht die Hochkaräter zu verwerten, so dass es zunächst bei der knappen Führung blieb und Gernsbach die Chance witterte noch zum Ausgleich zu kommen. Umso wichtiger war der zwar späte, aber hochverdiente zweite Treffer in der 88. Minute durch Melvin Herr, der für die Vorentscheidung sorgte.

FV Würmersheim II - SV Michelbach 1:4

Eine durchaus ansprechende Leistung, vor allem im ersten Durchgang, zeigte unsere Zweite am Samstagabend gegen den starken Aufsteiger aus Michelbach. Von Beginn an entwickelte sich eine umkämpfte Partie mit vielen Zweikämpfen und teils auch hartem Einsteigen. Unser Team nahm den Kampf aber an und hielt gut dagegen. Die frühe Führung der Gäste (13.) schockte unser Team nicht. Nach zwei ausgelassenen Chancen zum Ausgleich, machte es Stürmer Melvin Herr besser und erzielte das 1:1 (32.). Der Knackpunkt war sicherlich der zügige erneute Rückstand nur wenige Sekunden nach Wiederanpfiff, so dass es mit einem 1:2 in die Pause ging. Im zweiten Durchgang setzte man alles daran zurück zu kommen, doch Michelbach zeigte sich clever und spielte die vorhandene Erfahrung gekonnt aus. Nach dem 1:3 (65.) warf unser Team noch einmal alles nach vorne und kam zu sehr guten Möglichkeiten, doch der Ball wollte nicht ins Tor. Michelbach machte in der Nachspielzeit schließlich alles klar.

FV Bad Rotenfels - FV Würmersheim II 4:1

Beim Gastspiel in Rotenfels musste unsere Zweite Mannschaft die Heimreise ohne Punkte antreten. Dabei begann die Partie vielversprechend. Stürmer Melvin Herr erzielte die frühe Führung für die Germanen-Elf (8.). Doch das Ergebnis hatte nicht lange bestand und die Gastgeber glichen fünf Minuten später aus. Rotenfels hatte nun klar die Oberhand und ließ zwei weitere Treffer bis zur Halbzeitpause folgen. Den zweiten Durchgang war unser Team zwar bemüht den Anschlusstreffer zu erzielen, blieb aber vor dem Tor erfolglos. Den Schlusspunkt setzten die mittlerweile nach einer Notbremse dezimierten Gäste in der Nachspielzeit.

FV Würmersheim II - SV Bietigheim 2:2

Im Derby gegen den direkten Tabellennachbarn aus Bietigheim musste sich das Team von Patrick Wagner am Ende mit einem Punkt begnügen.
Der FVW begann offensiv und drängte von Beginn auf das Tor der Gäste, dennoch waren es eben diese, die die erste große Chance verbuchen konnten. Ein Freistoß prallte vom Pfosten ab und in der Mitte verpassten gleich mehrere Spieler den Ball, ehe Torhüter Niklas Welker den Ball entschärfen konnte.
In der 17. Minute gelang die Führung für die Germanen, weil der Ball von einem Bietigheimer Verteidiger nach starker Hereingabe ins eigene Tor befördert wurde (1:0). Direkt im Anschluss konnte Enrique Müller nach sehenswerter Vorarbeit von Melvin Herr auf 2:0 erhöhen (19. Minute). Danach fanden die Gäste besser ins Spiel und erzielten in der 28. Minute den Anschlusstreffer zum 2:1.
Nach der Halbzeit war das Spiel hitzig, aber fußballerisch ausgeglichen. Beide Teams erarbeiteten sich zwar noch vereinzelt Chancen nutzen diese jedoch nicht. Durch einen direkt verwandelten Freistoß konnte der SV Bietigheim schließlich ausgleichen (55. Minute). Bei diesem Spielstand und damit der verdienten Punkteteilung blieb es bis zum Abpfiff.

SV Staufenberg - FV Würmersheim II 2:1

Eine ärgerliche und unnötige Niederlage musste unsere Zweite beim Auswärtsspiel in Staufenberg hinnehmen. Letztendlich gewann nicht das bessere Team, aber die Gastgeber spielten ihre Erfahrung clever aus. Die durch etliche Ausfälle dezimierte Mannschaft hielt über 90 Minuten mit und war ebenbürtig, vergab aber klare Torchancen. Mit einem knappen 0:1-Rückstand ging es in die Pause. Nach Wiederanpfiff war man am Ausgleich dran, ehe ein umstrittener Elfmeterpfiff zum 0:2 führte. Auch in der Folge hatte man weitere gute Möglichkeiten, vor allem in der Schlussphase. Der 1:2-Anschlusstreffer durch Melvin Herr in der Nachspielzeit kam leider etwas zu spät. Dennoch kann unser Team mit dem nötigen Selbstbewusstsein ins Derby am kommenden Samstag gegen Bietigheim gehen.

FV Würmersheim II - FV Hörden 3:0

Mit dem zweiten Saisonsieg zeigte unsere Zweite Mannschaft was in ihr steckt und belohnte sich für eine über weite Strecken dominante Partie. Für die frühe Führung sorgte Maik Sciarif, der mit einem Sololauf von der Mittellinie auf das gegnerische Tor zustürmte und nicht vom Ball zu trennen war (12.). Gegen körperlich robuste Gegner hielt unser Team gut dagegen und ließ keine Gefahr auf das eigene Tor zu. Im zweiten Durchgang war es Melvin Herr, der dem gegnerischen Verteidiger den Ball abnahm und überlegt zum 2:0 einschob (57.). Die Gäste wurden nun zwar stärker und hatten den Ball in den eigenen Reihen - aus ihrer Dominanz konnten sie aber keine Gefahr herausspielen. Den Schusspunkt setzte Talha Ardinc in der Nachspielzeit mit dem 3:0.

FV Würmersheim II - VfR Bischweier 2:2

Am vergangenen Samstag hatte unsere zweite Mannschaft mit dem VFR Bischweier beim heimischen Willi-Wörner-Turnier eine schwierige Aufgabe vor der Brust.
Dem Team um Trainer Wagner merkte man die Motivation nach dem verlorenen Derby am vergangenen Wochenende an und so entwickelte sich von Beginn an ein intensives Spiel, ohne dass es zu großen Torchancen kam.
Nach einem langen Ball konnte der VFR Bischweier nach 20 Minuten in Führung gehen.
Unsere Mannschaft zeigte sich hiervon jedoch unbeeindruckt und konnte in der 34. Minute durch Stürmer Herr nach einem mustergültig vorgetragenen Angriff und schöner Vorarbeit von Luca Bauer der Ausgleich erzielen.
Nach der Halbzeit erzielten die Gäste aus Bischweier in der 58. Minute den Führungstreffer. Im Anschluss versuchte unser Team alles, um den Ausgleich wiederherzustellen und hatte vor allem in einer hektischen und ereignisreichen Schlussphase gute Chancen. Nach einem verschossenen Elfmeter kurz vor Ende der Partie, wurde weitergekämpft und das Team wurde am Ende belohnt.
Mit der letzten Aktion des Spiels konnte wieder Herr den Ball nach Vorlage von Voß aus fünf Metern Entfernung über die Linie drücken und so letztlich den verdienten zu Ausgleichstreffer erzielen.

FV Würmersheim II - FC Durmersheim 0:6

Eine - wie das Ergebnis vedeutlicht – verdiente Niederlage musste unsere Zweite im Derby gegen den FC Durmersheim hinnehmen. Dabei erwischten die Gäste den perfekten Start. Nach einem unnötigen Foulspiel setzte Neer einen Freistoß in die linke Ecke nach nur 50 Sekunden. Zunächst ließ man sich nicht beirren und spielte auf Augenhöhe gegen sichtbar motivierte Nachbarn. Beinahe hätte man nach einem Freistoß von Jakob Voß auch ausgeglichen, doch der Ball fand den Weg nicht über die Linie – gleich zwei Spieler verpassten es ihn entscheidend zu berühren. Mitten in diese ausgeglichene Phase stellte Fortenbacher sehenswert auf 0:2 (39.). Die Partie verflachte im zweiten Durchgang zunehmend, ohne dass es zu nennenswerten Aktionen auf beiden Seiten kam. Dann aber brach unsere Mannschaft auseinander. Waren bereits die ersten beiden Treffer Geschenke, so lud man die Gäste nun faktisch zum Toreschießen ein – so dass Durmersheim am Ende das halbe Dutzend vollmachte.

Frankonia Rastatt - FV Würmersheim II 2:3

Die Germanen begannen das Spiel gegen die ebenfalls noch punktlose Mannschaft von Frankonia Rastatt selbstbewusst und offensiv. Sie setzten den Gegner bereits im Spielaufbau unter Druck, spielten zielstrebig Richtung Tor und stellten die gegnerische Hintermannschaft vor allem durch Schnittstellenbälle auf die schnellen Offensivspieler vor Probleme. Folgerichtig konnte Max-Lucca Weßbecher schnell einen Doppelpack schnüren (17. und 22. Minute). Kurz darauf legte Jan Weßbecher nach einem sehenswerten Solo des Innenverteidigers Luca Reis zum 0:3 nach (25. Minute). Nach der Halbzeit zeigte sich den Zuschauern jedoch ein anderes Bild. Die Germanen verloren die Kontrolle im Mittelfeld und setzten offensiv fast ausschließlich auf lange Bälle, welche von den Gastgebern souverän verteidigt wurden. Dennoch gab es bis zur 60. Minute mehrere Möglichkeiten, die Führung auszubauen und den Sack zuzumachen. Die Gastgeber witterten spätestens nach dem 1:3-Anschlusstreffer ihre Chance (67. Minute). In der 87. Minute fiel sogar das 2:3, aber die Mannschaft zitterte sich dennoch zum wichtigen Auswärtssieg.

FV Würmersheim II - FC Rastatt 04 1:3

Team 2 musste am vergangenen Samstag ebenfalls die zweite Saisonniederlage einstecken. In einem Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften waren es die Gäste, die durch einen "Sonntagsschuss" aus 20 Metern kurz vor der Halbzeitpause mit 0:1 in Führung gingen (41. Minute). Zehn Minuten zuvor hatte Lorenz Krauß Pech als sein Schuss nur die Latte Rastatter Gehäuses traf. Mit einem Doppelschlag in der 58. und 60. Minute sorgten die Gäste dann aber schnell für ergebnistechnisch klare Verhältnisse. Bei zwei Flankenbällen in den Germanen-Strafraum zeigte sich unsere Defensive im Tiefschlaf und ließ den 04-Stürmer blank stehen, der sich nicht zweimal bitten ließ und auf 0:2 bzw. 0:3 stellte. Der 1:3-Anschlusstreffer durch den eingewechselten Maik Sciarif brachte nochmals Hoffnung. Allerdings sollte trotz des Aufbäumens kein weiterer Treffer mehr gelingen. Eine ärgerliche, da vermeidbare Niederlage.

FV Steinmauern - FV Würmersheim II 1:0

Steinmauern begann das Spiel offensiv. Die zehnminütige Pressingphase konnte Team 2 aber unbeschadet überstehen. Es gelang im Anschluss, das Spiel unter Kontrolle zu bringen und sich nach vorne zu kombinieren. Torchancen kamen dabei jedoch nicht zustande, da oftmals Pässe im letzten Drittel zu ungenau waren. Auf der anderen Seite konnte Torhüter Nicolas Kratz einen Fernschuss an die Latte lenken und somit den Kasten sauber halten.
Nach der Halbzeit das gleiche Bild. Die Germanen machten das Spiel, kamen aber zu keinen gefährlichen Torabschlüssen. Schließlich war es das Heimteam, das den ersten und an diesem Tag auch entscheidenden Treffer erzielte. Ein Abpraller nach einem Fernschuss wurde aus kurzer Distanz vollstreckt (65. Minute).
Im Anschluss gelang es Team 2 nicht mehr ins Spiel zurückzukommen. Zu wenige Ideen im Spielaufbau und ein offensives Anlaufen des FV Steinmauern führten dazu, dass es zu keiner nennenswerten Schlussoffensive mehr kam und die erste Saisonniederlage feststand.