1. Mannschaft – FV Germania Würmersheim | FVW | 1919

1. Mannschaft

Aktivität

Bezirk

Baden-Baden

Staffel

Landesliga, Staffel 1

Trainingszeiten

Mo + Di +Do, 19:00 - 20:30 Uhr

Trainer

Srecko Pleic

Trainer & Betreuer

Marco Wipfler

Spielberichte

SV Ulm - FV Würmersheim 0:1

Am achten Spieltag konnte unsere Erste endlich den lang ersehnten ersten Sieg in der Landesliga einfahren. Beim Bezirksderby in Ulm wollte das Team den „Bock umstoßen“ und zeigte von Beginn an eine konzentrierte Leistung und über 90 Minuten hinweg vollen Einsatz. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte hatte Ulm zunächst die beste Torchance, die der gut aufgelegte Brunner im Tor aber vereitelte (20.). Kurz vor der Pause hatte dann Bacic die Chance zur Führung, doch der Ulmer Keeper klärte zur Ecke. Im zweiten Durchgang erhöhte man dann den Druck und Lukas Bastian sorgte für die Führung, nachdem er den Torhüter stehen ließ und ins Tor einschob. Mit der Führung im Rücken erspielte man sich weitere Chancen durch Bacic und Bastian, scheiterte aber am starken Keeper (53.+66.). Auch Bastian Brunner zeichnete sich noch einmal aus (69.). Ulm versuchte es nun mit langen Bällen, doch unsere Defensive stand sicher und war stets nah am Gegner. Gegen Ende der Partie ergaben sich nun Kontermöglichkeiten, doch weder Bastian noch Pangraz konnten die Nerven der Zuschauer beruhigen. Beim Schlusspfiff war der Jubel über den verdienten Sieg groß und man belohnte sich für einen starken Auftritt.

FV Würmersheim - SC Offenburg 1:0

Gegen den SC Offenburg, einen direkten Mitkonkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt, musste unsere Erste Mannschaft eine ernüchternde und schmerzliche 0:1-Heimniederlage hinnehmen. In einem Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften war es der Torjäger der Gäste, Philippowski, der an diesem Tag den Ausschlag gab. Wieder einmal war ein haarsträubender Fehlpass im Aufbauspiel ursächlich, den der Torschütze dankend aufnahm und zum 0:1 verwertete (32. Minute). Die Germanen zeigten sich bis Spielschluss bemüht, den Rückstand zu egalisieren, allerdings ließ man häufig rund um den gegnerischen Strafraum und insbesondere im Abschluss die letzte Konsequenz vermissen. Die größte Chance vergab der eingewechselte Inal in der 72. Spielminute, der mit einem Distanzschuss nur den Pfosten traf. Da auch der SCO mehrfach die Chance zum Ausbau der knappen Führung vergab, blieb es bis zum Schluss spannend. Zu einer erfolgreichen Schlussoffensive wie im vergangenen Heimspiel gegen Schutterwald kam es dieses Mal jedoch nicht mehr. Mit weiterhin nur einem Zähler auf der Habenseite steckt das Team von Trainer Pleic nun bereits mit sieben Punkten Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz am Tabellenende fest.

VfB Bühl - FV Würmersheim 3:1

Erneut mit leeren Händen musste unsere Erste Mannschaft die Heimreise aus Bühl antreten. Wieder einmal musste man ersatzgeschwächt antreten – leider zieht sich dies durch die noch junge Saison. Dennoch wollte man dem Punktgewinn in der vergangenen Woche ein weiteres Erfolgserlebnis folgen lassen. Zwar hielt man über weite Phasen der Partie gut mit, doch verpasste es die guten Torchancen auch zu nutzen. Auf der anderen Seite machte man es dem Gegner, der auch nicht in Bestbesetzung antreten konnte, defensiv zu einfach, so dass dieser die Gastgeschenke dankbar annahm. In der kommenden Woche kommt mit dem SC Offenburg eine Mannschaft nach Würmersheim, die es zu schlagen gilt. Unser Team möchte alle Kräfte bündeln um endlich den ersten Dreier der Saison einzufahren.

FV Würmersheim - FV Schutterwald 2:2

Gegen unseren Angstgegner aus Schutterwald gelang aufgrund einer stürmischen Schlussphase der erste Punktgewinn der Saison. Über weite Strecken konnte unser Team zwar ebenbürtig mitspielen, zeigte dabei aber keine Torgefahr. Die Gäste suchten dagegen den Torabschluss, so dass Torhüter Bastian Brunner bereits früh zweimal in höchster Not eingreifen musste. Beim verdienten 0:1 (23.) nach einem Angriff über rechts, war aber auch er machtlos. Im zweiten Durchgang kam man besser ins Spiel. Mit dem 0:2 (75.) per Kopf schien die Messe dann aber gelesen, da auch Manuel Bauer nur kurze Zeit später zu überrascht war, um eine sehr gute Möglichkeit nach Freistoß zu verwerten und sein Abschluss knapp am Pfosten vorbei ging. Doch Vladimir Bacic sorgte wieder für Hoffnung – sehenswert zog er mit Tempo in die Mitte und zirkelte den Ball unhaltbar in die Maschen (81.). Bacic war auch beim 2:2 beteiligt. Eine Hereingabe stoppte ein Gästespieler mit der Hand, so dass Jona Bauer die Möglichkeit per Strafstoß zum Ausgleich bekam und souverän verwandelte (90.). Die große Chance auf das 3:2 durch Max-Lucca Weßbecher in der Nachspielzeit hätte das Spiel beinahe noch komplett auf den Kopf gestellt.

SV Mörsch - FV Würmersheim 2:1

Eine unglückliche und bittere Niederlage musste unsere Erste Mannschaft im Derby gegen den SV Mörsch hinnehmen. In Halbzeit eins hatte man Spiel und Gegner fest im Griff. Durch offensives Pressing wurden die gegnerischen Abwehrreihen mehrfach in große Bedrängnis gebracht. Bereits in der 5. Minute markierte Vladimir Bacic nach feiner Vorarbeit von Lukas Bastian den Führungstreffer für die Germanen. Weitere Torchancen konnten allerdings nicht genutzt werden. In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer dann ein ausgeglichenes Spiel, wobei es der Heimelf selten gelang, Torgefahr auszustrahlen. Der Ausgleichstreffer fiel dann auch eher überraschend (60. Minute). Mit einem Fernschuss konnte Bastian Brunner überwunden werden. Im Anschluss vergaben die Germanen teils sehr gute Gelegenheiten, Jona Bauer traf per Freistoß nur die Latte. Abermals aus dem Nichts dann sogar die Führung für den SVM (87. Minute), die aus einem Missverständnis in unserer Hintermannschaft resultierte und die Auswärtsniederlage besiegelte. Zwei unnötige Fehler bescherten dem Gastgeber einen schmeichelhaften Sieg, Team 1 wartet weiter auf Punkte.

SC Durbachtal - FV Würmersheim 5:1

Zur erwartet schweren Aufgabe musste unsere erste Mannschaft am vergangenen Samstag beim SC Durbachtal antreten. Ersatzgeschwächt war man dem spielstarken Verbandsligaabsteiger an diesem Tag in jeder Hinsicht unterlegen. Mit einem unnötigen Ballverlust 20 m vor dem eigenen Tor nahm das Unheil bereits in der 3. Minute seinen Lauf mit dem 1:0 für die Hausherren. In der Folge verhinderten Pfosten, Latte und Bastian Brunner einen höheren Rückstand. In der 38. Minute erhöhte der Tabellenführer dann aber auf 2:0. Auch nach dem Seitenwechsel zunächst das gleiche Bild. Der agile SCD-Stürmer Raabe erhöhte schnell auf 3:0 (50. Minute) und 4:0 (67. Minute). Im Anschluss schaltete das Heimteam zwei Gänge zurück. Nun konnten auch unsere Jungs den ein oder anderen Offensivakzent setzen. Einziger Lichtblick für die fünf Auswärtsfans war der sehenswerte Ehrentreffer von Jona Bauer (85. Minute), dessen direkt verwandelter Freistoß aus ca. 20 Metern vom Aluminium abprallend knapp hinter der Torlinie landete. Der Gegner antwortete postwendend mit dem 5:1 (87. Minute), was gleichzeitig der Endstand einer einseitigen Partie war.

FV Würmersheim - SV Stadelhofen 0:3

Mit dem SV Stadelhofen gab einer der Aufstiegsaspiranten seine Visitenkarte bei den Germanen ab. Während man die Anfangsphase noch weitgehend offen gestalten konnte und sich das Spiel v. a. im Mittelfeld abspielte, legte der Gast um Spielertrainer Vollmer nach rund 20 Minuten einen Gang zu und erhöhte sichtbar das Tempo. Eine der sich nun bietenden Torchancen verwertete der Linksaußen Abdalla in der 28 Minute zum 0:1. Als man sich wohl schon in der Halbzeitpause wähnte, stellte Vollmer auf 0:2 (44. Minute), als er nach feinem Spielzug nur noch den Ball über die Torlinie schieben musste.
Auch in Halbzeit zwei kontrollierte der SVS das Spiel beinahe nach Belieben und erhöhte schnell auf 0:3 (61. Minute, Vollmer). Die Germanen ließen aber die Köpfe nicht hängen, setzten sich nach Kräften zur Wehr und konnten ein weiteres Gegentor verhindern. Das gegnerische Tor konnte allerdings über 90 Minuten nicht Gefahr gebracht werden. Am Ende stand eine auch in dieser Höhe verdiente 0:3-Heimniederlage.

SV Rust - FV Würmersheim 2:0

Beim Aufsteiger SV Rust musste Team 1 eine verdiente 0:2-Niederlage hinnehmen. Über die gesamte Spielzeit präsentierte sich die Heimelf lauf- und willensstärker. Mit langen Bällen in die Schnittstelle brachte der Gegner unserer Defensivreihen immer wieder in große Bedrängnis. Einen dieser Bälle konnte der SV-Stürmer Bologna in der 38. Minute freistehend zum 1:0 verwerten. Bastian Brunner war es zu verdanken, dass es bei diesem Halbzeitstand blieb. Nach dem Seitenwechsel verzeichneten die Germanen mehr Spielanteile, ohne sich allerdings nennenswerte Torchancen herausspielen zu können. Einen unnötigen Ballverlust bei eigenem Einwurf bestrafte der Aufsteiger in der 75. Minute zum vorentscheidenden 2:0.
Fazit: ein eher ernüchternder Saisonauftakt am Rande des Europaparks.

FV Würmersheim - SV Kuppenheim 1:3 n.V.

Die Rolle des Favoriten war in der ersten Runde des Verbandpokal klar, der FVW rechnete sich aber mit Marco Wipfler als Chefcoach dennoch Chancen aus.
Die Kuppenheimer begannen das Spiel mit konsequentem Pressing und setzten unsere Elf früh unter Druck. Sie erarbeiteten sich erste gute Chancen durch tiefe Bälle der Außenverteidiger in den 16er. Die Mannschaft hielt dem Pressing aber stand und erarbeitete sich ihrerseits 2 Großchancen die leider ungenutzt blieben. Schließlich war es eine Unkonzentriertheit der eigenen Hintermannschaft, die zum ersten Tor der Begegnung führte. Ein zu kurz geratener Rückpass wurde abgefangen und der Ball konnte nach einem Querpass ins leere Tor eingeschoben werden (0:1, 41. Minute).
Doch die Germanen ließen sich nicht unterkriegen und vollendeten in Person von Max Pangraz einen Konter nach gegnerischem Eckball zum verdienten 1:1 (49.). In der Folge war das Spiel ausgeglichen, auch wenn eine Gelb-Rote-Karte die Gäste aus Kuppenheim in der 76. Minute schwächte. Dabei konnte Torhüter Bastian Brunner gleich mehrfach glänzen, indem er mit sehenswerten Paraden sichere Torchancen der Gäste vereitelte.
Schließlich ging es in die Verlängerung, in der die Kuppenheimer mehr Spielanteile hatten. Mit einer gehörigen Portion Glück gelang Gardini der 1:2 Führungstreffer in der 96. Minute nachdem der Ball zuvor nach mehreren Klärungsversuchen jeweils vom eigenen Mann flipperhaft zurückprallte. Kurz darauf schlugen die Gäste erneut zu (1:3, 99. Minute).

Damit war das Spiel gelaufen, die Kuppenheimer waren sichtlich erleichtert und konnten das Spiel nun abgezockt über die Zeit bringen.
Trotzdem Gratulation an die Mannschaft die sich äußerst wehrhaft dem Favoriten aus Kuppenheim stellte und ihn vor große Probleme stellte.

FV Würmersheim - SV Ulm 2:0

Bereits zum ersten Pflichtspiel der neuen Saison gegen den Ligakonkurrenten SV Ulm musste Trainer Srecko Pleic mit einem ersatzgeschwächten Kader antreten, er konnte aber die urlaubs- und verletzungsbedingten Ausfälle gut durch aufrückende Spieler aus Team 2 kompensieren.
Zu Beginn wirkten beide Mannschaften noch unsicher. Die erste gefährlichere Torannäherung war ein Fernschuss von Steven Müller, der von der Mittellinie versuchte den weit aufgerückten Keeper Bastian Brunner zu überlisten. Die meisten Angriffe wurden aber nicht konsequent zu Ende gespielt, sodass sich das Spiel hauptsächlich im Mittelfeld abspielte. Erst in der 31. Minute konnte Jona Bauer, der zuvor sehenswert freigespielt wurde, den gegnerischen Torhüter umkurven und aus kurzer Distanz zum 1:0 einschieben. Mit dieser Führung im Rücken ging es dann schließlich auch in die Pause.
Nach der Pause versuchte das Team von Trainer Pleic zwar das Spiel durch Ballbesitz zu beruhigen, jedoch führten leichtsinnige Fehler im Spielaufbau beider Teams immer wieder zu Kontersituationen und machten das Spiel zerfahren. Eine Viertelstunde vor Schluss hatte Max Pangraz die Entscheidung auf dem Fuß scheiterte jedoch freistehend an dem Ulmer Keeper. Schließlich war es Lukas Dreher der in der 88. Minute einen Eckball aus kurzer Distanz unhaltbar einköpfte und damit den Sack zumachte.
Insgesamt gesehen war der FVW abgeklärter und konnte sich damit die Qualifikation für die erste Pokalrunde sichern.