Ein Blick in die Geschichte – Unser Clubhaus

Uncategorized

Mit einem Auf und ab der Gefühle sollte das Jahr 1978/79 den Vereinsmitgliedern als „Jahr der Sportplatzentscheidung“ dennoch in freudiger Erinnerung bleiben. Mit dem Baubeginn mussten sich die Germanen allerdings noch etwas gedulden. Erst nachdem das Regierungspräsidium Karlsruhe im Mai 1980 den Einspruch des Landratsamtes Rastatt kassierte und die finale Genehmigung erteilte, konnten die Bagger anrollen.

Mit finanzieller Unterstützung durch Gemeinde und Fußballverband konnte das Konzept von Architekt Peter letztlich umgesetzt werden.

Auf den beiden Rasenplätzen konnte erst im Sommer 1983 der Spielbetrieb aufgenommen werden. Die Fertigstellung des Clubhauses erfolgte bereits im Dezember 1982. Ein Großteil der Arbeiten wurde wiederum in Eigenleistung der Mitglieder gestemmt. Eine anfangs geplante Kegelbahn im Keller des neuen Gebäudes konnte zwar politisch nicht durchgesetzt werden, den Stolz auf den modernen Neubau konnte dieser Umstand allerdings keinesfalls schmälern. Den Großteil des Geldes für die neue Sportanlage, die insgesamt rund eine Million DM kostete, stammte aus einem Sondermittelfonds des Landes, Seit Januar 1983 hat der FV Germania nun seinen festen Sitz an der Badener Str. 1.

Comments are closed.