1. Mannschaft – FV Germania Würmersheim | FVW | 1919

1. Mannschaft

Aktivität

Bezirk

Baden-Baden

Staffel

Bezirksliga

Trainingszeiten

Di +Do, 19:00 - 20:30 Uhr

Trainer & Betreuer

Manuel Jung

 

Spielberichte

VfB Unzhurst - FV Würmersheim 1:4

Es ist geschafft – auch im letzten Saisonspiel blieb unsere Mannschaft erfolgreich und ist damit 30 Spiele am Stück ungeschlagen. Bei hochsommerlichen Temperaturen machte man sich mit dem Bus bereits früh auf den Weg nach Unzhurst und war gewillt auch das letzte Saisonspiel, trotz zahlreicher Ausfälle und Tage des anstrengenden Feierns erfolgreich zu gestalten. Noch etwas unkonzentriert musste man bereits nach sieben Minuten den Gegentreffer der Heimmannschaft hinnehmen, sortierte sich aber im Anschluss und kam besser in die Partie. Daniel Kölmel und Marvin Klumpp drehten die Partie noch in der ersten Hälfte und stellten die Weichen auf Sieg. Im zweiten Durchgang war nun die Dominanz unserer Mannschaft zu spüren, die auch nach zahlreichen Wechseln nicht abebbte. Mit Klumpp und Kölmel waren die gleichen Spieler noch einmal erfolgreich und erhöhten am Ende verdientermaßen auf 4:1. Nach der Partie feierte man zunächst ausgelassen in Unzhurst mit den Gastgebern, ehe es auf der Rückfahrt und später im Clubhaus weitergehen sollte.

TSV Loffenau - FV Würmersheim 4:2 n.V.

Nur zwei Tage nach dem Erfolg gegen den FC Durmersheim musste unsere Erste Mannschaft im Finale des Bezirkspokals in Loffenau antreten. Vor ein stattlichen Zuschauerzahl begann unser Team forsch und nutzte direkt die erste Möglichkeit zur Führung. Loffenau-Schreck Daniel Kleinschmidt war nach zwei Minuten per Kopf zur Stelle. In der Folge entwickelte sich eine offene Partie, in der unsere Mannschaft zunächst einige Vorteile hatte, ehe der Gastgeber stärker wurde. Zahlreiche Freistöße brachten immer wieder Gefahr für unsere Defensive und Loffenau drehte die Partie. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang unserer Mannschaft durch Kleinschmidt der Ausgleich nach Foulelfmeter. Im zweiten Durchgang begann die Germanen-Elf offensiver und stellte den TSV vor große Probleme, konnte jedoch keinen Profit daraus schlagen. Je länger die Partie dauerte, desto mehr schwanden schließlich die Kräfte und das Team um Trainer Manuel Jung musste den zwei Meisterfeiertagen Tribut zollen – dies sei der Mannschaft gegönnt.

FV Würmersheim - FC Durmersheim 3:1

Bei bestem Fußballwetter gastierte der bereits als Absteiger feststehende FC Durmersheim zum Derby in Würmersheim vor zahlreichen Zuschauern. In den ersten 30 Minuten agierten beide Mannschaften abwartend und ohne Zug zum Tor. Kein Team wollte den ersten entscheidenden Fehler begehen. Nach und nach kam unsere Mannschaft aber besser ins Spiel und erzwang sich die ersten kleineren Möglichkeiten. In der 33. Minute brachte uns dann eine Standardsituation in Front. Aus gut 40 Metern brachte Florian Kleinschmidt seinen Freistoß scharf vor das Tor, doch niemand stand zur Verwertung bereit, so dass der Ball seinen Weg ins Tor fand. Kurz vor der Halbzeitpause war dann erneut Kleinschmidt zur Stelle – dieses Mal per Foulelfmeter. Mit der sicheren Führung im Rücken spielte unsere Mannschaft befreiter auf und sorgte durch einen Kopfball von Manuel Bauer in der 60. Minute für die Entscheidung. Daran sollte auch der bedeutungslose Anschlusstreffer von Kraft nach Foulelfmeter nichts mehr ändern. Zwischenzeitlich hatte sich auch die Meldung vom Rückstand unseres Meisterschaftskonkurrenten Loffenau bei den Zuschauern und Spielern verbreitet. Unsere Mannschaft versuchte das Spiel kontrolliert zu Ende zu spielen und ließ nichts mehr zu. Kleinschmidt vergab noch einen weiteren Foulelfmeter, der das Ergebnis in die Höhe hätte schrauben können. Nach Schlusspfiff versammelte sich die Mannschaft mit den Verantwortlichen auf dem Platz und musste noch gut drei Minuten auf die endgültige Bestätigung warten. Nach Bekanntgabe des Ergebnisses kannte die Freude bei Zuschauern und Spielern kein Halten mehr und eine spontane Meisterschaftsfeier entwickelte sich bis in den nächsten Tag hinein.

FV Ottersdorf - FV Würmersheim 0:1

Unsere Mannschaft kam gut in die Partie gegen aufopferungsvoll kämpfende Gastgeber und erspielte sich schnell eine sichtbare Überlegenheit. Mehrere hochkarätige Chancen wurden aber vergeben, so dass eine frühe Führung, die Ruhe in die Partie gebracht hätte, verwehrt blieb. Marvin Klumpp vergab gleich zweimal freistehend vor dem Tor, Dominik Tritsch im Nachschuss und Ferdinand Werthwein per Kopf brachten die Kugel aus aussichtsreicher Position ebenfalls nicht unter, da der Ball jeweils auf der Linie geklärt wurde. Im Anschluss verlor unsere Mannschaft dann etwas den Faden und es unterliefen zu viele Fehler im Spielaufbau. Die nun mangelnde Laufbereitschaft im offensiven Mannschaftsteil brachte wenig Entlastung, so dass man die Gastgeber stark machte. Torhüter Sven Hanf war nach einem Eckball mit herausragender Abwehr der Garant des 0:0-Unentschiedens. Nach einem eigenen Eckball, den die Rieder Heimmannschaft verteidigen konnte, startete Ottersdorf zu einem Konter durch. Manuel Bauer, selbst im Strafraum des Gastgebers gewesen, folgte mit einem Sprint über das ganze Feld und rettete professionell als letzter Mann vor dem einschussbereiten Stürmer. Im Anschluss kam man wieder besser in die Partie, auch wenn im zweiten Durchgang Torchancen Mangelware waren. Gefährlich wurde es lediglich nach Standards – doch darauf war einmal mehr Verlass. Nach einem Eckstoß von Daniel Kölmel köpfte Ferdinand Werthwein zum vielumjubelten Siegtreffer ein. Die letzten 15 Minuten verteidigte unsere Mannschaft die Führung und erspielte sich dadurch einen enorm wichtigen Dreier.

SV Kuppenheim II - FV Würmersheim 1:2

Beim Nachholspiel bei der Kuppenheimer Reserve entwickelte sich highlightarmes Spiel, bei dem di Germanen-Elf die Spielkontrolle in der eigenen Hand hatte. Nach einer Hereingabe von Daniel Kölmel verpasste es Kersten Stolz den Ball aus fünf Metern über die Linie zu schieben und agierte dabei zu kompliziert. Auch Dominik Tritsch vergab kurze Zeit später aus spitzem Winkel knapp. Besser machte es dann vor dem Pausenpfiff der eingewechselte Marvin Klumpp. Nachdem der Ball nach einem Eckstoß abgewehrt wurde, war Klumpp reaktionsschnell und senkte den Ball aus der Drehung mit links aus gut 20 Metern in den langen Winkel – das 1:0. Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein ähnliches Bild. Erneut war man besser, Kuppenheim tat wenig für das Spiel. Erneut musste jedoch ein Eckball herhalten, um die Führung auszubauen. Dieses Mal war Stefan Ochs nach einem Abpraller zur Stelle. In der Folge passierte nicht mehr viel, ehe Kuppenheim kurz vor dem Ende einen weiten Ball aus dem Mittelfeld schlug, den der ansonsten souveräne Sven Hanf im Tor unterschätzte und somit den Weg zum Anschlusstreffer freimachte.

FV Würmersheim - FV Bad Rotenfels 5:0

Gegen den Angstgegner aus Bad Rotenfels konnte unsere Mannschaft einen am Ende auch in dieser Höhe verdienten Sieg einfahren. Bereits nach wenigen Sekunden setzte Marius Czaikowksi mit einem Pfostenschuss ein Ausrufezeichen. Gleicher Spieler musste dann nach einer Verletzung in der 8. Minute ausgewechselt werden. Wir hoffen auf eine baldige Rückkehr. Doch auch dies sollte unserer Überlegenheit nicht schaden. Es entwickelte sich ein einseitiges Spiel, in dem man sich aber erst nach 36 Minuten durch Stefan Ochs, nach einem Freistoß von Kersten Stolz, belohnen konnte. Kurze Zeit später war dann unser Neuzugang Ferdinand Werthwein nach einer Flanke von Daniel Kölmel zur Stelle und erhöhte auf 2:0. Die beste Gelegenheit der Gäste vereitelte nach Wiederanpfiff Torhüter Sven Hanf im 1:1. Senid Omerovic konnte seiner Torflaute ein Ende setzen und das 3:0 erzielen. Per direkt verwandelten Freistoß war dann in der 58. Minute erneut Werthwein zur Stelle. Manuel Bauer ließ sich zwei Minuten später die Chance per Foulelfmeter nicht entgehen und markierte den Endstand zum 5:0. Einen Handelfmeter konnte der beste Spieler Rotenfels, Torhüter Droth, ebenfalls gegen Bauer, parieren.

FSV Kappelrodeck - FV Würmersheim 0:0

Unsere Erste Mannschaft musste sich beim Gastspiel in Kappelrodeck mit einem Punkt zufrieden geben und büßt dadurch weitere Punkte im Kampf um die Meisterschaft ein. Zahlreiche Ausfälle und ein verletzungsbedingter Wechsel gleich zu Beginn der Partie sorgten für zusätzliche Schwierigkeiten gegen heimstarke Gastgeber. Vor allem im ersten Durchgang hatte man Probleme damit die Partie in den Griff zu bekommen und sich Chancen zu erarbeiten. Die Lücke zwischen Mittelfeld und Offensive war oftmals zu groß, so dass der Ball nur selten in der Gefahrenzone landete. Stattdessen mussten sich unsere Offensivkräfte immer wieder tief fallen lassen. Im zweiten Durchgang war eine leichte Verbesserung zu sehen und man war dem Führungstreffer nun näher als zuvor. Da die Standardsituationen, im Gegensatz zu vergangenen Spielen, leichtfertig vergeben wurden, sollte aber zunächst nichts passieren. In den letzten zehn Minuten drehte man noch einmal auf und drückte auf den Siegtreffer. Goalgetter Czaikowski vergab in der 88. Minute freistehend vor dem Tor, genauso wie Kapitän Stefan Ochs oder zuvor schon Senid Omerovic.

FV Würmersheim - VfR Bischweier 3:1

Von Beginn an nahm unsere Mannschaft das Spiel gegen unbequeme Gäste an und hatte die Partie frühzeitig im Griff. Trotz warmer Temperaturen zeigte man auch läuferisch eine gute Leistung und ließ Ball sowie Gegner laufen. Bischweier konzentrierte sich weniger auf das Spiel, als darauf zentrale Spieler unseres Teams durch aggressives Verhalten zu stören und die Lust zu nehmen, wodurch sich fußballerisch den Zuschauern eine einseitige Begegnung bot. Der Gast fiel eher durch überhartes Einsteigen, anstatt durch fußballerisches Können auf. Mehrere erfolgreiche Spielzüge unserer Mannschaft fanden ihre Endstation in der Offensive, die an diesem Tag aber nicht zu überzeugen wusste und mehrmals aus aussichtsreicher Position vergab. Czaikowski und Omerovic ließen zusammen fünf hochkarätige Chancen liegen, auch Kölmel und Balke blieben frei vor dem Tor erfolglos. Letzterer war aber zumindest beim 1:0 nach 19 Minuten nach Vorarbeit durch Omerovic zur Stelle und besorgte die verdiente Führung. Auch im zweiten Durchgang blieb die Dominanz unseres Teams. Die weiteren Treffer, die dann auch für die Vorentscheidung sorgten, wurden erneut durch unsere Defensivkraft Florian Kleinschmidt erzielt. Nach einem Freistoß von Stolz war Kleinschmidt ebenso zur Stelle, wie bei seinem direkt verwandelten Freistoß nach 65 Minuten.

TSV Loffenau - FV Würmersheim 3:3

Bei bestem Fußballwetter und einer stattlichen Zuschauerzahl teilten sich die beiden Spitzenteams am Ende die Punkte, wodurch unsere Mannschaft in der laufenden Saison ungeschlagen bleibt und die Möglichkeit der Meisterschaft weiterhin in den eigenen Händen hat. Dabei begann die Partie denkbar schlecht für unsere Team, da man zu Beginn noch ungeordnet auf dem Kunstrasenplatz agierte. Loffenau nutzte dies mit ihrem Standardspielzug, der im Verlauf der Partie immer wieder angewandt wurde, bereits nach wenigen Minuten zur 1:0-Führung durch Torjäger Hammer aus. Marius Czaikowski hatte im Anschluss die Möglichkeit auszugleichen, war aber zu überrascht um den Ball über die Linie zu bringen. Unsere Mannschaft kam in den ersten30 Minuten nicht in die Partie und musste nach einem Freistoß den zweiten Gegentreffer hinnehmen. Loffenau war spielerisch zwar nicht besser, in den entscheidenden Zweikämpfen aber wacher. Der mögliche Anschlusstreffer durch Senid Omerovic blieb uns in der Folge aufgrund von Handspiels verwehrt. Besser machte es dann Florian Kleinschmidt, der nach einem Freistoß von Kersten Stolz per Kopf den Anschlusstreffer erzielte. Nun entspannte sich die Partie und wir hatten mehr Zugriff. Den zweiten Durchgang begann man dann besser und aggressiver, doch der nächste Rückschlag ließ nicht lange auf sich warten. Nach einem Konter erhöhte der Gastgeber auf 3:1. Loffenau wähnte sich nun sicher, Chancen waren vor allem nach Standards vorhanden. So kam es auch zum 3:2 nach einem Freistoß aus dem Halbfeld, als erneut Florian Kleinschmidt zur Stelle war. Die Germanen-Elf wurde nun immer stärker und drückte auf den Ausgleich. Das vermeintliche 3:3 durch Balke in der 87. Minute wurde wegen Foulspiels noch zurückgepfiffen, doch nur wenige Minuten später sollte der Treffer zählen. Nach einem Spielzug über die linke Seite fand Daniel Kölmel mit seiner Flanke Florian Kleinschmidt. Der Man of the Match legte quer auf Roman Balke, der sich den verdienten Ausgleich nicht mehr nehmen ließ.

FV Würmersheim - FC Lichtental 7:1

Unsere Erste Mannschaft zeigte sich in der Partie gegen die Kurstädter in einer sehr starken Verfassung und absolvierte eine souveräne Partie gegen den Tabellenelften aus Lichtental. Die Gäste waren in allen Belangen unterlegen und ein noch höheres Ergebnis wäre möglich gewesen. Während das erste Tor in der 11. Minute durch Florian Kleinschmidt per Freistoß nach einem Torwartfehler resultierte, zeigte unser Team beim zweiten Treffer ihre spielerische Klasse. Manuel Bauer gab die Vorlage für Kersten Stolz über die rechte Seite. David Voß, der kurz zuvor für den verletzten Sascha Wehrle in die Partie kam, sorgte mit einer feinen Einzelaktion und schönem Dribbling für das 3:0 nach 39 Minuten. Nach einem Konter über Senid Omerovic vollendete Marius Czaikowski treffsicher zum 4:0 kurz vor der Pause. Czaikowski war es auch, der mit seinem 25. Saisontreffer wenige Minuten nach Wiederanpfiff durch eine gelungene Einzelaktion über die linke Seite auf 5:0 erhöhte. Dem zwischenzeitlichen Ehrentreffer der Gäste nach einem Konter, folgten in der Endphase noch zwei weitere Treffer unserer Mannschaft. Zunächst war Forian Kleinschmidt mit einem sehenswerten Distanzschuss zur Stelle, ehe Roman Balke nach schöner Vorarbeit durch Omerovic in der 84. Minute den Schlusspunkt zum 7:1 setzte. Die Germanen-Elf um Trainer Manuel Jung zeigte eine couragierte Leistung und scheint bestens gerüstet für das anstehende Spitzenspiel in Loffenau.

FV Würmersheim - SV Sasbachwalden 5:1

Der nach seinem Aufstieg in die Kreisliga A auf dem zweiten Platz stehende SV Sasbachwalden war mit seiner ganzen Euphorie am Ostermontag zu Gast in Würmersheim zum Halbfinale des Bezirkspokals Baden-Baden. Nach dem schwächeren Auftritt nur zwei Tage zuvor war unser Team gewillt in das Finale einzuziehen und zeigte dies von Beginn an mit einer anderen Körpersprache und deutlich höherem Engagement. Die etwas offensivere taktische Ausrichtung sollte ebenfalls zum Erfolg führen. Schon nach gut zwei Minuten war der in die Startelf gerückte Senid Omerovic nach Flanke von Marius Czaikowski zur Stelle und brachte die Germanen-Elf in Führung. Erneut Omerovic war dann in der 32. Minute zu Stelle zum 2:0. Kurz vor dem Pausenpfiff wurde Marius Czaikowski auf links freigespielt, zog in den Strafraum und vollendete zum 3:0 aus unserer Sicht – sicherlich die Vorentscheidung. Die Gäste waren zwar bemüht, versuchten früh zu pressen, hatten aber kein Mittel gegen das eingespielte Team aus Würmersheim. Zur Szene des Tages kam es kurz nach Wiederanpfiff als Omerovic eine Flanke von Sascha Wehrle sehenswert und vor allem gekonnt per Seitfallzieher zum Abschluss brachte und auf 4:0 erhöhte. Nicht minder schön war dann das 5:0 nach 72 Minuten. Der eingewechselte Burak Yildirim war aus gut 25 Metern ebenfalls per Volleyschuss zur Stelle und hämmerte dann Ball ins Tor. Sasbachwalden kam noch zum Anschlusstreffer per Foulelfmeter, den der souverän leitende Schiedsrichter Scharf richtig ahndete.

FV Würmersheim - SV Sasbach 2:2

Am Karsamstag war der SV Sasbach zu Gast in Würmersheim. Der Vizemeister der vergangenen Saison war bereits in der Vergangenheit immer ein unbequem zu spielender Gegner für unsere Elf. Und auch dieses Mal sollten die Germanen ihre Schwierigkeiten mit den Ortenauern bekommen, was aber weniger an der Stärke der Gäste liegen sollte, als an der eigenen Leistung. Beide Teams kamen nur schwer in die Partie bei bestem Fußballwetter. Die erste Möglichkeit gehörte nach gut einer Viertelstunde den Gästen, die jedoch Torhüter Rafael Schorpp vereitelte. Nach einer Kette von Fehlern und Abstimmungsschwierigkeiten in der Defensive war des SVS dann doch zur Stelle und ging nach 25 Minuten in Führung. Wer nun einen Ruck durch unsere Mannschaft erwartete, wurde enttäuscht. Bis zur Pause erreichte lediglich Schorpp im Tor, der erneut bei einem Distanzschuss auf dem Posten war, Normalform. Sasbach suchte die Abschlussmöglichkeit praktisch aus allen Lagen, verfehlte das Tor zwar meist deutlich, war aber dennoch das agilere Team. Die zweite Hälfte begann mit einem Hoffnungszeichen der Germanen-Elf. Nach einem Durcheinander im Sasbacher 5-Meter-Raum schaltete Marcel Roth am schnellsten und stocherte den Ball über die Linie – 1:1. Doch auch nun verpasste es unsere Mannschaft Ruhe in ihr Spiel zu bekommen, doch zahlreiche Fehlpässe auch über kurze Distanzen, mangelnde Anspielmöglichkeiten durch die Zentrale und starr wirkende Offensivkräfte verhinderte eine Besserung unserer Leistung. Nachdem Sasbach erneut in Führung ging, wachte unser Team langsam auf und versuchte nun offensiv etwas mehr Druck auszuüben. Lediglich in der Schlussphase dominierte man die Partie und kam durch Roths Kopfballtreffer noch einmal zum Ausgleich.

FC Lichtenau - FV Würmersheim 1:4

Beim Gastspiel unserer Mannschaft in Lichtenau konnte unsere Mannschaft am Ende einen verdienten Auswärtssieg einfahren und den ersten Tabellenplatz verteidigen. Bei frühlingshaftem Wetter ging die Mannschaft von Trainer Manuel Jung in einer dominant geführten ersten Halbzeit durch Marvin Klumpp, der seine lange Durststrecke beenden konnte, in der 32. Minute in Führung. Im zweiten Durchgang legte Abwehrchef Florian Kleinschmidt mit dem 2:0 nach, ehe die Germanen-Elf einen Gang zurückschaltete. Torhüter Rafael Schorpp, der erst kurzfristig in die Startelf befördert wurde, wusste zu überzeugen und stellte einen sicheren Rückhalt für unser Team dar. Beim Gegentreffer nach gut einer Stunde war aber auch er machtlos. Lichtenau witterte nun die Chance doch noch auf einen Punktgewinn zu drängen. Umso wichtiger war der zweite Treffer von Marvin Klumpp, der damit auch für die Entscheidung sorgte. Den Schluss- und Höhepunkt setzte kurz vor dem Abpfiff dann Sascha Wehrle mit einem sehenswert direkt verwandelten Freistoß aus gut 25 Metern.

FV Würmersheim - FC Ottenhöfen 3:1

Zum Spitzenspiel der Bezirksliga empfing unsere Mannschaft den Tabellendritten aus Ottenhöfen, der die letzten fünf Ligapartien für sich entscheiden konnte. Unser Team war daher gewarnt, musste aber gegen stürmisch beginnende Gäste früh einem Rückstand hinterherlaufen. Nach fünf Minuten entschied der souveräne Schiedsrichter Ernst zu Recht auf Strafstoß, den der Gästekapitän Hock sicher verwandelte. Marius Czaikowksi hatte kurze Zeit später die Möglichkeit auszugleichen, was beinahe bitter bestraft worden wäre. Im Gegenzug erspielte sich der Gast eine Doppelchance, bei der Bauer den Ball zunächst von Linie kratzte und Torhüter Sven Hanf beim Nachschuss zur Stelle war. Chancen waren nun auf beiden Seiten im Minutentakt vorhanden – Marvin Klumpp konnte aus aussichtsreicher Position die Möglichkeit aber nicht verwerten. Aus gut 25 Metern war es dann Daniel Kölmel, der den zweiten Ball aufs Tor zog und damit Gästetorhüter Bühler überraschte und den 1:1-Ausgleich besorgte. Nach schönem Spielzug hätte schließlich Wehrle die Führung erzielen können, scheiterte aber am leeren Tor, da der Ball unglücklich aufsprang. Auch Klumpp vergab erneut unglücklich, ehe Torjäger Marius Czaikowski für die Aktion des Spiels sorgte. Mit der Hacke legte er sich den Ball mustergültig selbst vor und zimmerte ihn unhaltbar in den Winkel. Mit der Führung im Rücken spielte unser Team selbstbewusster auf und erhöhte erneut durch Czaikowski in der 41. Minute auf 3:1. Sven Hanf, der einen starken Tag hatte, vereitelte kurz vor der Pause den Anschlusstreffer. Im zweiten Durchgang stand unser Team tiefer, aber weitestgehend sicher und versuchte durch Konter die Entscheidung herbei zu führen. Es sollte aber zu keinem weiteren Treffer mehr kommen, da sich Mitte der zweiten Hälfte beide Teams mit dem Ergebnis abgefunden hatten.

TC Fatihspor Baden-Baden - FV Würmersheim 1:5

Mit einem am Ende verdienten 5:1-Sieg konnte unser Team im Jahr 2018 den ersten Dreier einfahren. Dabei kam die Mannschaft von Trainer Manuel Jung zunächst schlecht ins Spiel, konnte aber praktisch aus dem Nichts nach einem Angriff über die rechte Seite die 1:0-Führung durch Senid Omerovic erzielen. Die Gastgeber, die aus dem Spiel heraus zu keiner Möglichkeit kamen, konnten dann per Foulelfmeter den Ausgleich erzielen, was äußerst strittig war. Dem Elfmeter ging eine deutliche Abseitsposition voraus und auch der Zweikampf hätte durchaus anders gewertet werden können. Trotz keiner guten spielerischen Leistung kam man zu zwei weitere guten Möglichkeiten, die Kersten Stolz und im Anschluss aber liegen ließen. Beim Versuch den Ball über die Torlinie zu schieben, traf Omerovic Ball und Gegner und sah dafür zur Überraschung aller Beteiligten die rote Karte. Auch die Gastgeber konnten diese Entscheidung nicht nachvollziehen. Bald waren die Verhältnisse aber wieder ausgeglichen, denn nach einer Schwalbe sah der Baden-Badener Spieler die gelb-rote Karte. Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein anderes Spiel zu unseren Gunsten. Man spielte den Gegner nun phasenweise an die Wand und baute immer wieder Druck auf. Nach einer schönen Kombination durch alle Mannschaftsreihen konnte Marius Czaikowski mit seinem 21. Saisontreffer die erneute Führung erzielen. Dabei nutzte er den Abpraller nach einem Schuss von Kersten Stolz aus. In der Folge vergab man weitere gute Chancen, ehe Kersten Stolz und Sascha Wehrle das Ergebnis in die Höhe schraubten. Ein weiterer Platzverweis für die Gastgeber spielte uns zusätzlich in die Karten. Den Schlusspunkt setzte Daniel Kölmel.

FV Würmersheim - FV Baden Oos 1:1

Auch im zweiten Spiel des neuen Jahres kam unsere Erste Mannschaft nicht über ein Unentschieden hinaus. Dabei war unsere Mannschaft hoch motiviert, musste aber nach gut 10 Minuten einen Rückschlag verkraften. Nach einer Hereingabe von rechts, konnte der Ooser Tegce die 1:0-Führung für die Gäste besorgen. Dass er dabei im Abseits stand, ahndete der Schiedsrichter unverständlicherweise nicht. Zwar gab unser Team mit dem Ausgleich durch Marius Czaikowski mit einem Lüpfer aus der Drehung kurze Zeit später die richtige Antwort, doch haderte man in der Folge immer wieder mit dem Unparteiischen. Dies führte dazu, dass unser Team kaum ins Spiel fand. Sowohl auf dem Platz, als auch außerhalb präsentierte man sich nicht wie ein Spitzenreiter, sondern nahm jede Kleinigkeit auf, um sich zu beschweren. Dies spielte vor allem den Gästen in die Karten. Der Spielfluss, der uns sonst stark macht, blieb aus. Nach dem Platzverweis für David Voß nach gut 60 Minuten spielte man in Unterzahl. Die Gäste konnten daraus kurze Zeit Profit schlagen, ehe man in der Defensive wieder weitestgehend sicher stand und nur eine Großchance zuließ. Durch Bastian Ludwig und Stefan Ochs wäre die Führung möglich gewesen, beide vergaben aber aus aussichtsreicher Position. In der letzten Spielminute entschied der Schiedsrichter zu Recht auf Strafstoß für die Germanen-Elf. Kapitän Stefan Ochs setzte den Ball aber gegen den Pfosten, womit es beim sicherlich gerechten Unentschieden blieb.

FV Würmersheim - SV Ulm 1:1

Am Sonntag kam es zum Nachholspiel des 16. Spieltages. Zu Gast war der SV Ulm, der in der Tabelle im unteren Mittelfeld angesiedelt ist. Schon zu Beginn entwickelte sich ein insgesamt ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für unser Team, bei dem der Ball sicher in unseren Reihen lief. Nach einem Freistoß aus gut 35 Metern durch Florian Kleinschmidt landete der Ball zur Überraschung aller im Tor der Gäste. Roman Balke hatte im Anschluss die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen, scheiterte allerdings und setzte den Ball neben das Tor. Auch Sven Hanf musste einmal eingreifen und vereitelte die einzig gute Möglichkeit des SV Ulm. Im zweiten Durchgang wurde die Partie immer zerfahrener, beide Teams haderten mehr mit der schwachen Leistung des Schiedsrichters anstatt sich auf das Spielgeschehen zu konzentrieren. Ulm hatte nun mehr Ballbesitz und die Partie im Griff, kam aber kaum zu Chancen, auch nicht nach ihren zahlreichen Freistößen. Gute Kontergelegenheiten für die Germanen-Elf wurden ausgelassen – Kersten Stolz scheiterte zweimal aus aussichtsreicher Position. Dies sollte sich rächen, denn in der Nachspielzeit landete der Ball nach einem Eckball der Gäste direkt im Tor von Sven Hanf. Am kommenden Sonntag gastiert der FV Baden-Oos in Würmersheim – die Möglichkeit den ersten Dreier im Jahr 2018 einzufahren.

Spfr. Forchheim - FV Würmersheim 2:2

Beim letzten Testspiel unserer Ersten Mannschaft vor dem anstehenden Nachholspiel der Bezirksliga gegen den SV Ulm präsentierte sich unsere Mannschaft noch nicht in Topform. Die schwierige Vorbereitungsphase, die kaum auf dem Platz stattfinden konnte, zeigte ihre Spuren, so dass spielerisch noch deutlich Luft nach oben vorhanden ist. Aber auch taktisch hielt sich die Mannschaft zunächst nicht an die Anweisungen und ließ auch die läuferische Einstellung vermissen. Forchheim ging folgerichtig mit einer 1:0-Führung in die Pause und erhöhte kurz nach Wideranpfiff auf 2:0. Die Worte in der Halbzeitpause schienen aber zu fruchten. Unser Team kam trotz des erneuten Rückschlages nun besser in die Partie und konnte einige Akzente setzen. Insgesamt etwas glücklich, aber dennoch nicht unverdient kam am Ende durch Tore von Manuel Bauer und Stefan Ochs zu einem 2:2-Unentschieden.

FV Würmersheim - VfB Unzhurst 1:0

Gegen die im Tabellenmittelfeld angesiedelten Gäste wollte unsere Mannschaft den nächsten Erfolg feiern und startete dementsprechend mit hohem Tempo in die Partie. Bereits in den ersten Spielminuten konnte sich unser Team dadurch eine deutliche Feldüberlegenheit erspielen. Belohnt wurde unsere Mannschaft in der 13. Minute mit dem 1:0 durch Senid Omerovic. Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, ehe der zweite Treffer fallen sollte, doch nach und nach nahm unsere Mannschaft das Tempo heraus und die Gäste aus Unzhurst wurden mutiger und attackierten früh, so dass es leistungsgerecht mit einer knappen Führung in die Pause ging. Im zweiten Durchgang sahen die Zuschauer dann eine offene Partie, in der beide Teams gleichermaßen zu guten Möglichkeiten kamen, da beide Abwehrreihen nicht ihren besten und sichersten Tag erwischten. Unzhurst überzeugte immer wieder durch schnelles und einfaches Spiel in die Spitzen. Lediglich der stark haltende Sven Hanf verhinderte in mehreren Situationen den Ausgleich. Da der Germanen-Elf insbesondere im Spielaufbau zu viele Fehler unterliefen, konnten die Gäste immer wieder gefährliche Konter schalten. Auf der anderen Seite hatte aber auch unsere Mannschaft die Möglichkeit die Führung auszubauen und somit für klarere Verhältnisse zu sorgen. Czaikowski, Omerovic und Klumpp vergaben aber aus aussichtsreichen Positionen. Am Ende stand ein Pflichtsieg zu Buche, der dafür sorgt, dass man auch am Ende der Vorrunde noch immer ungeschlagen ist und die Tabelle mit sieben Zählern Vorsprung anführt.

FC Durmersheim - FV Würmersheim 1:1

Die Partie stand aufgrund der widrigen Platzverhältnisse kurz vor der Absage durch den Schiedsrichter. Am Ende wurde dennoch gespielt und zahlreiche Zuschauer fanden den Weg ins Heilwaldstadion zum Ortsderby. Die Voraussetzungen waren eigentlich klar. Unsere Mannschaft gastierte als Tabellenführer beim Schlusslicht und wollte ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Schnell wurde aber deutlich, dass man am heutigen Tag Schwierigkeiten haben würde, die spielerische Überlegenheit auszuspielen. Durmersheim stand über weite Strecken erwartet tief und verteidigte mit der nötigen Entschlossenheit, so dass sich nur wenige Torchancen für die Germanen-Elf entwickelten. Über weite Phasen fehlte unserer Mannschaft die zündende Idee, um gefährlich in den Strafraum der Gastgeber vorzudringen und den Torabschluss zu suchen. So liefen sich unsere Offensivkräfte oftmals fest und verpassten es den entscheidenden Pass zu spielen. Beide Teams mussten im zweiten Durchgang dem tiefen Geläuf, das allen Spielern Kräfte kostete, Tribut zollen. Im Mittelfeld hatte das Team von Trainer Manuel Jung zwar das Geschehen nun im Griff, gefährlich wurde man aber meist nur durch Standards – der Pfosten verhinderte einen Treffer. Der kurz zuvor eingewechselte Marcel Roth war dann schließlich per Kopf zur Stelle und sorgte für die 1:0-Führung unseres Teams in der 78. Minute. Durmersheim versuchte nun noch einmal offensiv Akzente zu setzen und hatte durch Routinier Sven Eisen die beste Torchance der Partie, die Torhüter Sven Hanf jedoch vereitelte. Das Spiel schien gelaufen, als der Gastgeber noch einmal einen Angriff einleitete. Der harmlose Abschluss landete plötzlich zur Überraschung aller im Netz unseres Tores. Der Schlusspfiff ging in der Jubeltraube Durmersheims unter. Am Ende eine Punkteteilung, die am Saisonende hoffentlich beiden Teams nutzt.

FV Würmersheim - FSV Kappelrodeck 3:2

Bei regnerischem Wetter empfing unsere Erste Mannschaft den FSV Kappelrodeck/Waldulm zum Heimspiel. Unser Team hatte vor allem im ersten Durchgang sichtliche Probleme mit den Gästen und musste mehrere Torchancen zulassen ohne dabei selbst wirklich gefährlich zu werden. Folgerichtig musste man in der 35. Minute den 0:1-Rückstand hinnehmen, nachdem man den Ball fahrlässig im Spielaufbau verloren hatte. In der Halbzeitansprache fand Trainer Manuel Jung offensichtlich die richtigen Worte, denn schnell hatte man das Spielgeschehen auf seiner Seite. Die Germanen-Elf dominierte nun spielerisch die Partie über weite Phasen. Nach einer Flanke von Thomas Pippel und der Verlängerung von Marius Czaikowski landete der Ball bei Spielführer Stefan Ochs, der den Ausgleich herstellen konnte. Nach und nach drängte unsere Mannschaft nun auf den Führungstreffer und wurde belohnt. Nach schönem Spielzug über die rechte Seite vollendete Senid Omerovic in der 71. Minute souverän zum 2:1. Der Führungstreffer gab unserem Team erneut Auftrieb und in der 80. Minute folgte das Highlight der Partie, als erneut Omerovic zur Stelle war. Mit einem sehenswerten Heber düpierte er den gegnerischen Torhüter zum 3:1. Etwas fahrlässig gestaltete man schließlich die nächsten Minuten, so dass der Gast noch einmal verkürzen konnte. Rafael Schorpp, der den verhinderten Sven Hanf im Tor vertrat, war dabei machtlos. Aufgrund der Niederlage von Loffenau konnte unser Team die Führung an der Tabellenspitze ausbauen, trifft nun aber im schweren Auswärtsspiel auf den FV Bad Rotenfels.

VfR Bischweier - FV Würmersheim 0:5

Beim Gastspiel in Bischweier zeigte sich unsere Mannschaft von Beginn an hellwach und dominierte das Spielgeschehen von der ersten Minute an. Durch schnelles Umschaltspiel gelang es der Germanen-Elf immer wieder für Torgefahr zu sorgen. Nach 18 Minuten war dann Torgarant Marius Czaikowski zur Stelle, der nach schöner Vorarbeit von Senid Omerovic zur 1:0-Führung abschloss. Der Gastgeber hatte kaum nennenswerte Möglichkeiten und kam nicht ins Spiel. Folgerichtig erhöhte Senid Omerovic nach schöner Einzelaktion auf 2:0. Mit der Führung im Rücken spielte unser Team auch in der zweiten Halbzeit frei auf und ließ nicht nach. Der auffallend spielende Thomas Pippel war dann für den dritten Treffer zuständig, ehe Marius Czaikowski nach einem Einwurf sehenswert mit der Hacke das 4:0 besorgte. Bischweier war zwar bemüht, doch die Mannschaft von Trainer Manuel Jung stand sicher, die beiden Sechser liefen die Räume schnell zu und die komplette Hintermannschaft legte eine perfekte Defensivleistung um die beiden Innenverteidiger Stefan Ochs und Florian Kleinschmidt an den Tag. Mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag sorgte Senid Omerovic für den 5:0-Schlusspunkt. Auch nach zehn Spieltagen bleibt unser Team damit ungeschlagen und festigte die Tabellenführung.