1. Mannschaft – FV Germania Würmersheim | FVW | 1919

1. Mannschaft

Aktivität

Bezirk

Baden-Baden

Staffel

Bezirksliga

Trainingszeiten

Di +Do, 19:00 - 20:30 Uhr

Trainer & Betreuer

Manuel Jung

Spielberichte

Landesliga: VfB Bühl - FV Würmersheim 4:1

Zum ersten Auswärtsspiel in der neuen Spielklasse fuhr unsere erste Mannschaft letzten Samstag nach Bühl. Die Heimelf des VfB gilt als Mitfavorit beim Kampf um die Plätze eins bis drei. Die Germanen traten zum zweiten Saisonspiel bereits erheblich ersatzgeschwächt an. Vom letzten Spiel gegen den SV Sinzheim fielen sowohl Senid Omerovic (Muskelverletzung) als auch die beiden Langzeitverletzten Marcel Roth und Daniel Kraft (beide Kreuzband) aus und ergänzten stattdessen unser Verletztenlazarett.
Beide Mannschaften gingen hoch motiviert in die Partie. In den ersten 10 Spielminuten entwickelte sich ein temporeiches Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Auf Würmersheimer Seite vergab Werthwein aus aussichtsreicher Position. Auf der Gegenseite konnte sich wiederum unser Torwart Sven Hanf auszeichnen.
In der Folge erspielten sich die Hausherren leichte Feldvorteile. Nach einem Distanzschuss aus ca. 18 Metern stand es folgerichtig 0:1 aus Germanensicht. Dennoch ließ man sich von dem Rückstand keinesfalls entmutigen und spielte ebenfalls munter nach vorne. Im Offensivspiel fehlte allerdings häufig die Durchschlagskraft. Zweimal kamen die Germanen über die Außenseiten gefährlich nach vorne. David Voss und Tobias Klausmann zielten aber neben das Tor. Kurz vor der Halbzeitpause hätte Daniel Kölmel beinahe noch den Lucky Punch gesetzt. Sein Eckstoß passierte zwar „Freund und Feind“, klatschte dann allerdings nur an den Außenpfosten.
Mit großem Elan kamen die Germanen aus der Pause zurück. Die ersten fünf Minuten glichen wieder einem offenen Schlagabtausch. Die mit Abstand größte Chance hatte Kersten Stolz, der freistehend von rechts aufs Tor schießen konnte, aber leider wiederum nur den Pfosten traf. Die Initiative im Spiel hatte nun klar unser Team übernommen. Unsere beiden Mittelfeldmotoren David Voss und Vincent Hettel liefen defensiv einige Lücken zu und konnten auch im Spiel nach vorne gute Akzente setzen. Leider, wie es eben manchmal so ist wenn man die Überlegenheit nicht in Tore ummünzen kann, schlug in dieser Phase abermals der Gegner zu. Nach Flanke von der linken Abwehrseite stieg der Bühler Stürmer in der 69. Minute am höchsten und netzte zum 2:0 für die Heimelf ein. Nun sahen die zahlreich mitgereisten Würmersheimer Anhänger doch den ein oder anderen gesenkten Kopf auf dem Spielfeld. In der Folge verloren die Germanen für kurze Zeit etwas die Ordnung. Während das 0:3 vom Gegner noch schön herausgespielt und schwer zu verteidigen war, so schenkte man den vierten Gegentreffer zu leichtfertig her. Den hochverdienten Ehrentreffer erzielte Tobias Klausmann in der letzten Spielminute nach Hereingabe von der linken Seite (Yannick Wilke). Daniel Kölmel hatte Wilke zuvor mit einer feinen Einzelleistung sehr schön in Szene gesetzt.

Nach saisonübergreifend 35 Meisterschaftsspielen ohne Niederlage endete nun also am letzten Samstag unsere stolze Serie, die zweitbeste in der bisherigen Vereinsgeschichte. Gegen den favorisierten Gegner aus dem Hägenich konnte unsere Elf an diesem Tag leider keine Punkte einfahren, sondern nur Erfahrungswerte sammeln. Kleinere individuelle Fehler oder Nachlässigkeiten werden in der Landesliga gnadenlos bestraft. Dennoch hat die ersatzgeschwächte Germanen-Mannschaft mit Ausnahme einer kleinen Schwächephase in der zweiten Halbzeit eine durchaus ansprechende Leistung gezeigt.

Gegner in der nächsten Woche ist der FV Schutterwald, der ebenfalls als spielstark einzuschätzen sein dürfte.

Landesliga: FV Würmersheim - SV Sinzheim 3:1

Zur Landesligapremiere empfing unsere erste Mannschaft letzten Sonntag vor einer ordentlichen Zuschauerkulisse den SV Sinzheim.
Mit Ausnahme von Sascha Wehrle und Marius Czaikowski, die sich beide noch im Aufbautraining befinden, sowie dem verletzten Roman Balke konnte Trainer Manuel Jung seine Wunschformation aufbieten.
Die erste Halbzeit verlief weitgehend ausgeglichen zwischen beiden Mannschaften. Würmersheim spielte wie gewohnt aus einer sicheren Abwehr teilweise durchaus gefällig nach vorne. Große Chancen sprangen in der ersten halben Stunde jedoch auf beiden Seiten nicht heraus. Auf zwei starke Szenen der Gäste konnte unser Team mit zwei aussichtsreichen Torchancen von Omerovic und Werthwein beinahe die passende Antwort geben. Beide scheiterten jedoch knapp nach Flanken von der linken bzw. rechten Seite.
Nach der Pause machten die Germanen genau da weiter, wo sie vorher aufgehört hatten und trugen einen Angriff nach dem anderen vor. Vom Gast sah man längere Zeit überhaupt nichts mehr. Es war schließlich unserem Linksaußen Tobias Klausmann vergönnt, das erste Landesligator in der Vereinsgeschichte des FV Würmersheim zu erzielen. Nach passgenauer Hereingabe von Manuel Bauer hatte unser Neuzugang in der 58. Minute nur wenig Mühe den Ball im Tor des Gegners unterzubringen und die Germanen-Fans erstmals an diesem Sonntag in Jubel ausbrechen zu lassen.
Als letztlich spielvorentscheidend sollte sich erweisen, dass die Jungs nun nachsetzten und den Gegner weiterhin in akute Bedrängnis brachten. Nach guter Ballbehauptung durch Senid Omerovic und schönem Pass in die Tiefe konnte Ferdinand Werthwein sich gegen seinen Gegenspieler behaupten und auf 2:0 erhöhen. Nur vier Minuten später nutzte Omerovic einen Aussetzer des gegnerischen Torhüters aus und erhöhte per Vollspannschuss sicher auf 3:0. Die Mannschaft hatte in der Folgezeit durchaus Gelegenheiten, das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben. Der eingewechselte Marcel Roth zum Beispiel traf allerdings nur den Pfosten. Aufgrund einer kleinen Nachlässigkeit in der Defensive konnten die Sinzheimer in der 80. Spielminute verkürzen. Die letzten Minuten mussten die Germanen in Unterzahl bestreiten, da es für Roth verletzungsbedingt nicht mehr weiter ging und das Wechselkontingent bereits voll ausgeschöpft war. Die Überzahl versuchten die Gäste nun für einen weiteren Treffer zu nutzen. Unser Torhüter Sven Hanf konnte sich in dieser Phase wieder einmal als starker Rückhalt auszeichnen. Einen strammen Distanzschuss lenkte er geschickt noch an den Pfosten. Mehr sollte den Gästen an diesem Abend dann aber auch nicht gelingen.
Am Ende stand ein letztlich hochverdienter erster 3:1-Heimsieg auf der Habenseite. Mit dieser Leistung hat das Team von Trainer Jung bereits im ersten Spiel gezeigt, dass man in der Landesliga angekommen ist und auch in der höheren Spielklasse zu überzeugen weiß.
Darauf lässt sich in den nächsten Spielen gegen die favorisierten Gegner aus Bühl und Schutterwald in jedem Fall aufbauen.
Einziger Wehrmutstropfen an diesem Abend war das verletzungsbedingte Ausscheiden von gleich drei Germanen-Spielern. Wir wünschen Daniel, Senid und Marcel gute Besserung und baldige Genesung.

Verbandspokal: FV Würmersheim - SV Mörsch 1:5

Am vergangenen Samstagabend empfing der FV Germania in der Qualifikation zum Verbandspokal den Verbandsligisten SV Mörsch zum ersten Pflichtspiel der Saison 2018/19.
Hoch konzentriert gingen beide Mannschaften in die Partie. Nach einer kurzen Phase des gegenseitigen Abtastens war es die Heimelf, welche die Initiative im Spiel übernahm. Nach Hereingabe von der linken Seite hätte es eigentlich 1:0 stehen müssen. Florian Kleinschmidt traf per Kopf aber nur den Pfosten, Senid Omerovic konnte den Abpraller im Nachsetzen ebenfalls nicht im Mörscher Tor unterbringen. Der FVW stand gewohnt sicher in der Abwehr und setzte einige gelungene Akzente nach vorne. Umso überraschender fiel dann allerdings in der 24. Minute der 0:1-Führungstreffer für die Gäste. Für einen kurzen Moment hatte man auf der rechten Abwehrseite den Überblick verloren. Nur sechs Minuten später stand es gar 0:2. Nach einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld spielte der Gegner schnell in die Spitze. Der Mörscher Stürmer hatte kein Problem den Ball freistehend vor unserem Torhüter Sven Hanf im Gehäuse der Germanen unterzubringen. Bis zur Halbzeitpause konnte die Partie zwar weiterhin offen gestaltet werden, der Anschlusstreffer gelang jedoch nicht.
Kurz nach Wiederanpfiff hatte Neuzugang Tobias Klausmann nach feinem Zuspiel von Senid Omerovic die Riesenchance auf 1:2 zu verkürzen. Jedoch setzte er den Ball freistehend vorm gegnerischen Gehäuse knapp daneben.
Auf der anderen Seite machte es der Gegner nach einer Stunde wiederum besser und erhöhte auf 0:3. In einer insgesamt knapp zwanzigminütigen Schwächephase unserer Mannschaft in Hälfte zwei erhöhte der Gegner gar auf 0:4 und 0:5.
Der hochverdiente Ehrentreffer gelang Daniel Kölmel in der 81. Minute nach einem Missverständnis in der Gästeabwehr. Nun konnte die Jung-Elf wieder an die gute Leistung aus der ersten Hälfte anknüpfen und sich noch die ein oder andere Chance erspielen.
Alles in allem fiel der Gästesieg um zwei Tore zu hoch aus. Der SV Mörsch zeigte sich als das effektivere und abgezocktere Team. Insbesondere in der ersten Hälfte spielten die Germanen auf Augenhöhe mit dem Verbandsligisten.

Am kommenden Sonntag wird es für beide Mannschaften ernst. Zum Rundenstart empfängt die erste Mannschaft um 17 Uhr den SV Sinzheim zum ersten Landesligaduell in der Vereinsgeschichte.
Im Vorspiel um 15.15 Uhr misst sich unsere Reservemannschaft in der Kreisliga B 4 mit der zweiten Mannschaft des SV Ottenau.
Beide Mannschaften hoffen wieder auf zahlreiche Unterstützer am Spielfeldrand.

Hardtcup 2018

Beim diesjährigen Hardtcup, der vom FV Muggensturm ausgerichtet wurde, belegte unsere Mannschaft den dritten Platz und musste die einzige Niederlage gegen den späteren Turniersieger SV Mörsch im Halbfinale hinnehmen. Trainer Manuel Jung konnte sich einen ersten Eindruck über seine Mannschaft machen und weiß nun sicher, an welchen Stellschrauben in den kommenden Wochen noch gedreht werden muss. Am Freitagabend konnte unsere Mannschaft sowohl gegen Gastgeber FV Muggensturm als auch gegen den FC Durmersheim mit 1:0 gewinnen. Da der FC Illingen seine Mannschaft zurückzog, kam es am Samstag nur noch zu einem Vorrundenspiel. Gegen den FV Steinmauern konnte man einen 2:0-Sieg verbuchen. Im Halbfinale scheiterte man dann verdientermaßen am Verbandsligisten SV Mörsch mit 3:0. Im Spiel um Platz 3, das im Elfmeterschießen ausgetragen wurde, behielt man anschließend, trotz eines sensationell missglückten Schusses die Oberhand.