23. Willi Wörner Turnier

Uncategorized

23. Willi Wörner Turnier 2018

Traditionell am letzten Wochenende der Sommerferien veranstaltete die Jugendabteilung des FV Germania ihr großes Jugendsportfest, zu dem wieder einmal über 60 Mannschaften aus der Region anreisten und sich sportlich miteinander zu messen und die verschiedenen Turniere erfolgreich zu gestalten.
Der hitzig umkämpfte Huether undHeissler-Cup der B-Junioren wurde bereits am Freitagabend ausgetragen, bei dem der SV Kuppenheim verdientermaßen die Oberhand behielt und sich den Turniersieg erspielte. Im Finale unterlegen war die Mannschaft der SG Durmersheim/Würmersheim/Au am Rhein II, die sich aber über den zweiten Platz freuen durfte.

Am Samstagmorgen waren dann 13 Mannschaften beim Sparkassen E-Junioren-Cup zu Gast. Die Teams waren in zwei altersgemäßen Turnieren verteilt. Bei den E1-Junioren war der FV Baden-Oos vor dem FV Würmersheim und dem FC Lichtental erfolgreich. Bei den E2-Junioren konnte sich der SVK Beiertheim den Sieg erspielen, vor der JSG Elchesheim-Illingen und der SG Daxlanden.
Nur kurze Zeit später startete der Top Sport Pradel D-Junioren-Cup, bei dem die Jungs und Mädels packende Spiele lieferten. Am Ende war der SSV Ettlingen vor dem Rastatter JFV und dem FV Bad Rotenfels erfolgreich.

Im Autohaus Heck A-Junioren-Cup standen sich die heimische SG und der FV Malsch gegenüber. Beim letzten Härtetest vor dem Saisonstart trennten sich die beiden Teams mit einem gerechten 2:2-Unentschieden.
Sechs Teams nahmen am Abend dann beim Maler Tritsch Eltern-Cup teil. Im Elfmeterschießen maßen sich die Papas, Mamas, Trainer und Trainerinnen. Mit viel Gaudi und Spaß am Fußball endete das Elfmeterturnier friedlich mit einem Sieg der A-Junioren-Eltern. Die E1-Junioren unterlagen im Finale und sicherten sich den zweiten Platz.

Der Sonntagmorgen begann mit einer großen Anzahl an jungen Fußballspielern und einem vollen Sportgelände. Insgesamt 20 Mannschaften spielten beim Raiffeisenbank Südhardt G-Junioren-Cup und beim Café Bleu F-Junioren-Cup mit. Wie immer galt hier, dass der Spaß im Vordergrund steht, weshalb die Spiele der Kleinsten auch nicht gewertet wurden. Bestes Fußballwetter und zahlreiche Unterstützung von Außen zeigte große Freude bei den Nachwuchskickern, die allesamt mit einem Pokal nach Hause gingen.

Den Abschluss machten schließlich am Sonntagnachmittag die C-Junioren beim Holidayland Reisebox-Cup. Hier bot sich sicherlich die größte Spannung von allen Turnieren. Das Finale konnte erst im Elfmeterschießen entschieden werden. Am Ende war die Mannschaft des SV Mörsch erfolgreich. Der Rastatter JFV auf dem zweiten Platz und der SV Sinzheim auf dem dritten Rang waren ebenfalls erfolgreich.

Die Firma Heizöl Möhrle war zum wiederholten Male als Sponsor für eine ganz besondere Auszeichnung mit an Bord: Die besten Spieler und Torhüter wurden der Turniere wurden ausgezeichnet. Sowohl bei der jüngeren als auch älteren Jugendspieler sorgte die Auszeichnung für eine nicht erwartete Freude.

Ausgezeichnet wurden folgende Torhüter:
Nico Herrmann (B-Junioren SV Kuppenheim), Julian Lenner (C-Junioren SG Daxlanden), Maxim Khachshanskiy (D-Junioren Rastatter JFV), Julian Lukasik (E1-Junioren SV Au) und Burkay Gözmen (E2-Junioren SVK Beiertheim).

Beste Feldspieler:
Philipp Kuhn (B-Junioren SV Kuppenheim), Julian Hornung (C-Junioren SV Mörsch), Lennart Stamm (D-Junioren SSV Ettlingen), Lasse Kehler (E1-Junioren FV Baden-Oos) und Philipp Ebel (E2-Junioren JSG Elchesheim).

Bei nur zwei kurzfristigen Absagen verlief der sportliche Teil des Turniers praktisch reibungslos. Die Turnierleitung um Peter Fieker und Stephen Jung hatte das Geschehen in über 20 Stunden Fußball stets im Griff und manövrierte die Teams durch die Turniertage. Große Unterstützung erhielt man durch die Trainer und Betreuer der Jugendteams, die die Plätze auf die nötigen Maße einstellten. Bei den G- F- und E-Junioren waren außerdem mehrere Spieler der A-Junioren als Schiedsrichter und Platzeinteiler aktiv, bei den D-Junioren opferte Spieler der Aktivität ihre Zeit. Auch das zeugt von einem guten Miteinander. Neben den Verbandsschiedsrichtern bei den C- und B-Junioren war außerdem Tobias Knaisch ein fleißiger und zuverlässiger Helfer beim Leiten der Partien.

Auch musikalisch hatte die 23. Ausgabe der Willi Wörner Turniers wieder einiges zu bieten. Während am Freitagabend DJ-Musik die Stimmung einheizte, war am Samstagabend nach einjähriger Pause einmal mehr Sanity zu Gast. Die Band, die kurzfristig ihren Sänger ersetzen musste und hierfür tollen Ersatz fand, sorgte für tolle Stimmung im vollen Festzelt mit einem abwechslungsreichen Programm. Für den musikalischen Abschluss sorgte das Jugendorchester des Musikvereins Würmersheim am Sonntagvormittag.

Auch hinter der Theke verlief einmal mehr alles reibungslos. Hauptsächlich waren die Eltern unserer Jugendspieler in den Getränke- und Essensständen aktiv, unterstützt wurden sie durch die Trainer sowie einigen Aktivitäts- und AH-Spielern. An allen Festtagen konnte man mit dem Betrieb zufrieden sein. Am Sonntag boten Marko Schneider, Uli Stolz, Dieter Behrendt und Oliver Schliesser wieder ihre leckeren geräucherten Forellen an, die in diesem Jahr in Rekordzeit ausverkauft waren.

Die Festorganisatoren waren sich nach den drei Tagen einig darüber, dass man erneut von einem erfolgreichen Festverlauf sprechen konnte. Der Dank, der nicht annähernd im notwendigen Maße ausgesprochen werden kann gilt allen Helfern, die einen oder mehrere Dienste übernommen haben, allen Eltern, Trainern, Jugend-, Aktivitäts- und AH-Spielern, die uns geholfen haben, allen Schiedsrichtern aus dem Verein und dem Verband, der Band Sanity, dem Jugendorchester Würmersheim, der JKG Durmersheim/Würmersheim, allem voran Nicolas Kessel für die Bereitstellung der Technik, der FFW Würmersheim, der Gemeinde Durmersheim und allen Gönnern und Sponsoren, ohne die ein solches Ereignis nicht möglich wäre. Bedanken wollen wir uns außerdem bei unserem Instandhaltungsteam, das in den frühen Morgenstunden das Festgelände auf Vordermann brachte und Helmut Englisch, der stets für saubere Kabinen sorgte. Natürlich danken wir auch all denen, die hier nicht namentlich genannt wurden und die Jugendabteilung des FV Germania unterstützte.

Comments are closed.